Voreingenommene Erzählungen


Vittorio Magnago Lampugnani
Voreingenommene Erzählungen
Architekturgeschichte als Ideen­geschichte



2016. 16 x 26 cm, Hardcover
380 Seiten, 136 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-357-2
75.00 CHF / 72.00 EUR

Gestaltet von Patrizia Zanola

Die hier versammelten Aufsätze, in einem Zeitraum von knapp vier Jahrzehnten ­geschrieben, betrachten die Architekturgeschichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln. All diesen Texten – ideengeschichtliche Episoden, Kritiken von Bauten, übergreifende Fragestellungen zu Theorie und Praxis – ist gemein, dass sie nicht als ­akademische Übungen verfasst wurden, sondern aus genuiner Neugierde. Immer spüren sie den Ideen hinter den Architekturen nach. Sie gehören einer Architekturgeschichte an, die über die Form hinaus Erkundungen anstellt nach Ideologien, ­politischen Verhältnissen, gesellschaftlichen Bedingungen, wirtschaftlichen Möglichkeiten, Techniken und nicht zuletzt nach kulturellen Einflüssen und Referenzen.

Die Betrachtungen gehen von Biografien, persönlichen und architektonischen Geschichten, Umständen, die zu Architekturen geführt haben, vor allem aber von den Architekturen selbst aus. Von wenigen weiter in die Geschichte zurückblickenden Texten abgesehen, bewegen sie sich innerhalb einer zwar weiten, aber durchaus scharfen Rahmenhandlung: der einer architektonischen Moderne, die sich von dem Schematismus, dem sie zuweilen gehuldigt hat, befreit, um sich selbst zu hinter­fragen und zu erneuern, ohne ihren Prinzipien untreu zu werden. Episoden, Protagonisten, Bauten und Themen wurden nach eigenen Interessen ausgewählt und gedeutet. Entstanden sind einfache wie handfeste und durchaus voreingenommene Erzählungen.

Bestellung