Stumme Poesie. Architektur und Sprache bei Gottfried Semper


Michael Gnehm
Stumme Poesie

Architektur und Sprache bei Gottfried Semper



2004. 17 x 24 cm, Klappenbroschur
277 Seiten, 60 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-127-1
65.00 CHF / 61.00 EUR

Vorwort von Werner Oechslin

Gottfried Semper spricht von architektonischer «Raumespoesie» und betont die «besondere Sprache» der Kunst, «bestehend in formellen Typen und Symbolen». Die vorliegende Studie hinterleuchtet Sempers Anleihen bei anderen Disziplinen und verfolgt die Aktualität Semper’schen Gedankenguts bis zu Le Corbusier und Jacques Derrida.

Bestellung