London Writings 1850–1855


Gottfried Semper
London Writings 1850–1855
Herausgegeben von Michael Gnehm,
Sonja Hildebrand, Dieter Weidmann


2021. 16,5 x 24 cm, Hardcover
ca. 670 Seiten, 12 Tafeln, 35 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-403-6
CHF 85.00 / EUR 79.00
Texte von Gottfried Semper in Englisch, Deutsch oder Französisch

Mit einem kritischen Apparat und Manuskriptvarianten

Einführung und Kommentar von Michael Gnehm, Sonja Hildebrand,
Dieter Weidmann
Gestaltet von Philippe Mouthon

Bestellung

Gottfried Semper (1803–1879) hinterliess ein umfangreiches architekturtheoretisches Werk. Die Art und Weise, wie er in seinen Schriften die Architektur in kulturgeschichtlicher Perspektive als Schlüsseldisziplin menschlicher Kunstfertigkeit analysierte, fasziniert bis heute. Die London Writings machen bislang nicht publizierte oder nur wenig bekannte Texte aus Sempers Londoner Exilzeit (1850–1855) in einer kritischen und kommentierten Ausgabe im originalen Wortlaut zugänglich. Unter dem Eindruck der ersten Weltausstellung 1851 und als Lehrer am Department of Practical Art schuf Semper in London die Grundlagen für sein theoretisches Hauptwerk Der Stil (1860/63). Den von ihm beobachteten Phänomenen des globalisierten Warenverkehrs und einer Globalisierung des Wissens begegnete er mit Überlegungen zur globalen Entwicklung der architektonischen Kultur in ihren vielfältigen materiellen, gesellschaftlichen und politischen Voraussetzungen. Die Edition ist das Ergebnis eines gemeinsamen SNF-Forschungsprojekts am Istituto di storia e teoria dell’arte e dell’architettura (ISA), Università della Svizzera italiana, und am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur (gta), ETH Zürich.

Erscheint im Frühjahr 2021

Download Titelinformation