Hopkins in the City


Adam Caruso, Helen Thomas (Hg.)
Hopkins in the City



2019. 24 x 32 cm, Leinen
216 Seiten, 83 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-392-3
75.00 CHF / 72.00 EUR
Englisch

Beiträge von Adam Caruso, Helen Thomas, Michael Hopkins, Reem Almannai, Victoria Easton, Bernd Schmutz, Florian Summa, Paul Vermeulen
Fotografien von Hélène Binet
Gestaltet von Moiré

Bestellung

In der Arbeit von Michael Hopkins and Partners fand in den 1980er und 1990er Jahren ein Wandel statt, der sich in den fünf in diesem Buch untersuchten städtischen Gebäuden besonders deutlich widerspiegelt. Hopkins, ausserhalb Grossbritanniens relativ unbekannt, präsentiert seine damalige Perspektive in seinem Vortrag «Technology Comes to Town», der hier veröffentlicht und durch Baustudien von fünf zeitgenössischen europäischen Architekten ergänzt wird. Essays von Adam Caruso und Helen Thomas untersuchen die britische Szene, in der grundlegende Fragen zu Technologie, Stil und Kontext die Diskussionen über die Architektur des 20. Jahrhunderts pr.gen. Die Präsenz dieser Themen in Hopkins’ Architektur wird durch neu angefertigte Zeichnungen und durch aktuelle Fotos von Hélène Binet deutlich.

Adam Caruso studierte Architektur an der McGill University in Montreal. Nach Anstellungen bei Florian Beigel und Arup Associates gründete er gemeinsam mit Peter St John Caruso St John Architects mit Büros in London (1990) und Zürich (2010). Er ist Inhaber eines Lehrstuhls für Architektur und Konstruktion an der ETH Zürich.

Helen Thomas studierte Architektur an der Liverpool University und promovierte in Kunstgeschichte und -theorie an der University of Essex. Als Herausgeberin und Autorin ist sie für verschiedene Institutionen tätig.

Michael Hopkins (*1935) und Patty (Patricia) Hopkins (*1942) studierten Architektur an der Architectural Association School of Architecture. Nach Zusammenarbeit mit Frederick Gibberd und Partnerschaft bei Norman Foster Associates gründete Michael Hopkins gemeinsam mit seiner Frau Patty, die bis dahin ihr eigenes Büro führte, 1976 in London Michael Hopkins and Partners (heute Hopkins Architects).

Erscheint im September 2019