Eugène Emmanuel Viollet-le-Duc


Stiftung Bibliothek Werner Oechslin (Hg.)
Eugène Emmanuel Viollet-le-Duc
Internationales Kolloquium


2010. 17 x 24 cm, Klappenbroschur
288 Seiten, 142 Abbildungen sw
ISBN 978-3-85676-114-1
CHF 69.00 / EUR 45.00
Deutsch

Beiträge von Barry Bergdoll, Martin Bressani, Michael Gnehm, Andreas Hauser, Peter Kurmann, Jean-Michel Leniaud, Robin Middleton, Werner Oechslin, Annunziata Maria Oteri, Susann Schlesinger, Laurent Stalder, Aron Vinegar, Gerard van Zeijl
Gestaltet von Philippe Mouthon und Angelika Wey-Bomhard

Bestellung innerhalb der Schweiz
Diese Publikation wird ausserhalb der Schweiz mit der ISBN 978-3-7861-2453-5 vom Gebrüder Mann Verlag angeboten.

Eugène Emmanuel Viollet-le-Duc (1814–1879) war nicht nur als Architekt und Restaurator tätig, sondern er hinterliess auch ein reiches kunsttheoretisches Werk, das ebenso wie seine architektonischen Lösungen bereits auf die Zeitgenossen grossen Einfluss ausüben sollte. Viollet-le-Ducs Schaffen, sein Verhältnis zur Gotik, seine Reisen, seine Schriften, die Kontakte zu den Zeitgenossen und schliesslich die mitunter kontroverse Rezeption sind Thema der in diesem Buch versammelten Beiträge.