Dieter Kienast. Stadt und Landschaft lesbar machen


Anette Freytag
Dieter Kienast
Stadt und Landschaft lesbar machen


2015. 23 x 31 cm, Hardcover
432 Seiten, 257 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-312-1
CHF 98.00 / EUR 94.00
Deutsch

Geleitwort von Erik A. de Jong
Vorwort von Christophe Girot
Mit Fotografien von Georg Aerni und Christian Vogt
Gestaltet von Büro 146

Bestellung

Der Schweizer Dieter Kienast (1945–1998) ist eine Schlüsselfigur der europäischen Landschaftsarchitektur. Angesichts eines markanten Wandels im gesellschaftlichen Verständnis von Natur begab er sich in den 1970er Jahren auf die Suche nach einer Synthese zwischen Gestaltung und Ökologie. Seine Freiräume sollten die sich auflösenden Gegensätze von Stadt und Land lesbar machen und in ihrer ästhetischen Erfahrbarkeit die Bewältigung eines immer komplexer werdenden Alltagslebens unterstützen. Kienast hat die neuen Herausforderungen als Entwerfer, Planer, Forscher und Hochschullehrer zur Diskussion gestellt. Städtebaukritik, Partizipationsprozesse und die Bedeutung der spontanen Vegetation der Stadt spielen dabei ebenso eine Rolle wie Kunst, Literatur, Architektur und die Populärkultur der Postmoderne.
Anette Freytags mehrfach ausgezeichnetes Buch, das die erste und umfassende kritische Auseinandersetzung mit Dieter Kienast bietet, schlüsselt anschaulich auf, wie Entwurf, Theorie und Darstellung bei Kienast miteinander verwoben sind, und beleuchtet darüber hinaus eine prägnante Epoche der Landschaftsarchitektur.

Auszeichnung Die schönsten Schweizer Bücher 2015
Deutscher Gartenbuchpreis 2016 Bestes Buch über Gartengeschichte

Eine englische Ausgabe ist in Vorbereitung.