Architektur und Politik: Ernst Egli und die türkische Moderne 1927–1940


Oya Atalay Franck
Architektur und Politik: Ernst Egli und die türkische Moderne 1927–1940



2012. 16,5 x 24,5 cm, Klappenbroschur
267 Seiten, 175 Abbildungen
ISBN 978-3-85676-255-1
58.00 CHF / 54.00 EUR

Anders als in Westeuropa und in Nordamerika, wo die Moderne das Ergebnis eines sich über viele Jahrhunderte erstreckenden gesellschaftlichen, kulturellen und künstlerischen Evolutionsprozesses war, kam ihr in der Türkei der Charakter eines nationalen Projekts zu. Dieses Projekt war in sich widersprüchlich, denn die junge Republik verfolgte zwei schwer zu vereinbarende Ziele: die Türkei dem Westen anzugleichen und sie zugleich von ihm zu differenzieren. In der Publikation werden verschiedene Aspekte dieses Vorhabens am Beispiel eines einzelnen Akteurs jener Zeit analysiert – des schweizerisch-österreichischen Architekten Ernst Egli (1893–1974).

Bestellung